Langenzenn - Laubendorf - Keidenzell - Roßendorf

Kirchencollage
Darstellungsprobleme? Klicken Sie hier!

Newsletter Nr. 9/2020 der Evang.-Luth. Pfarrei Langenzenn vom 26.09.2020

Hallo lieber Leser, wir sagen herzlich "Grüß Gott" und wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre unseres Newsletters!

Gedankensplitter: Ein irisches Gedicht zum Hirtensonntag

sheep-1601822_1280_cr
Foto: pixabay

"Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln."
Wohl jeder von Ihnen kennt diese Worte aus dem 23. Psalm. Sie verkörpern das Leitbild dieses Sonntags, der offiziell "Misericordias Domini" heißt: Gott ist der gute Hirte. Deswegen nennen wir diesen Sonntag auch "Hirtensonntag".

Vielleicht kennen Sie auch den zeitgenössischen irischen Schriftsteller und Poeten John O'Donohue. Er ist 2008 verstorben, lange vor Corona. Und doch erscheint mir eines seiner Gedichte fast wie ein Gebet, das genau zum Hirtensonntag in der aktuellen Situation passt:

This is the time to be slow,
Lie low to the wall
Until the bitter weather passes.

Try, as best you can, not to let
The wire brush of doubt
Scrape from your heart
All sense of yourself
And your hesitant light.

If you remain generous,
Time will come good;
And you will find your feet
Again on fresh pastures of promise,
Where the air will be kind
And blushed with beginning.



Wenn ich es etwas frei übersetze und Gott anspreche, dann wird daraus in der Tat ein Gebet:

Gott,
Dies ist eine Zeit, die alles langsam macht,
Wir müssen uns hinter unseren Mauern verstecken,
Bis das bittere Wetter vorüber ist.

Gott,
Hilf uns so gut es geht zu verhindern,
Dass die scharfen Stacheln des Zweifels
Unser Gefühl für uns selbst
Und unsere zarte Hoffnung
Aus unserem Herzen kratzen.

Gott,
Hilf uns, langmütig zu bleiben.
Die gute Zeit wird wiederkommen;
Und wir werden wieder auf der
Verheißenen grünen Aue gehen,
Wo die Luft lieblich und voller Anfang ist,
Wie die Morgenröte.

Amen.

In diesem Sinne, bleiben Sie langmütig, und bleiben Sie gesund und behütet!

Herzlichst, Ihr Jürgen Kern

Wann gibt es wieder Gottesdienste in unseren Kirchen?

Corona_NL
Mit den ersten Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen und des Versammlungsverbots wurde seitens der Bayerischen Staatsregierung auch der Weg geebnet, ab dem 4. Mai unter entsprechenden Auflagen wieder Gottesdienste in den Kirchen zu feiern. Voraussetzung dafür sind umfangreiche Hygiene- und Schutzkonzepte, die aktuell von der Landeskirche mit der Regierung abgestimmt werden. Wie die konkreten Umsetzungsbestimmungen für die Gemeinden aussehen werden, wird erst im Laufe der kommenden Woche deutlich werden. Vorher können wir leider keine Aussage machen, wann und in welcher Form in unserer Pfarrei wieder Gottesdienste in den Kirchen möglich sind.

Wir informieren Sie selbstverständlich, sobald es in dieser Richtung etwas Neues gibt.

Hören und Sehen - Andachten der Pfarrei Langenzenn

Wir laden Sie herzlich ein, mit den Ihnen vertrauten Stimmen und Bildern zuhause Gott nahe zu kommen.
Bild_1 2020-04-25_21-03-52_cr
Solange keine öffentlichen Gottesdienste in unseren Kirchen stattfinden können, veröffentlichen wir auch weiterhin auf unserem YouTube Kanal für jeden Sonntag einen Videogottesdienst aus unserer Pfarrei.

Für diesen Sonntag (26. April, Misericodias Domini/Hirtensonntag) haben wir in der Martinskirche in Roßendorf mit Vikarin Wagner und Pfarrer Wolfram gedreht. Kommenden Sonntag (3. Mai, Jubilate) wollen wir wieder einen Videogottesdienst aus der Stadtkirche in Langenzenn zeigen.

Neben den Videogottesdiensten finden Sie auf demKanal auch in loser Folge Kurzandachten. Am besten, Sie abonnieren auf YouTube den Kanal "Pfarrei Langenzenn"!

Hoffnungshamstern für Konfis

hoffnungshamstern
Das Dekanat Fürth lädt alle aufgrund der Corona-Krise "verhinderten" Konfis zu einer besonderen Aktion ein: Hoffnungshamstern ist angesagt!

Mehr dazu auf unserer Konfi-Seite.

Was geht bei der Evangelischen Jugend Langenzenn?

ev-Jugend
Angesichts der aktuellen Situation macht sich der Jugendausschuss derzeit Gedanken zu den Herbstangeboten der Evangelischen Jugend Langenzenn. Nach den Sommerferien wird eine aktualisierte Form des Jahresprogrammes herausgegeben.

Weitere aktuelle Informationen dazu finden Sie auf der Elternseite der Evangelischen Jugend Langenzenn.
Herzliche Grüße, Ihre Martina Sträßner
Diakonin, Jugendreferentin

Gemeindebrief April/Mai - nur online

GB2020_2_Titel
Sie finden die aktuelle Ausgabe des Gemeindebriefs online auf unserer Homepage. Wir bedauern sehr und bitten um Ihr Verständnis, dass wir Ihnen aufgrund der Corona-Krise diese Ausgabe ausschließlich auf diese Weise zur Verfügung stellen können.
Ihre Gemeindebrief-Redaktion

Zu guter Letzt: Das Weinwunder von Langenzenn

025_2402
Die folgende Geschichte wurde unserer Redaktion zugespielt und hat sich laut gewöhnlich gut informierten Kreisen tatsächlich so ereignet:

An einem normalen Werktag betrat ein ortsansässiger Handwerker mit einem Wagen voller Leergut einen örtlichen Getränkemarkt. Verfolgt wurde er dabei von einem ebenfalls hier heimischen, bekannten und abgehetzten Pfarrer und Dekan.
Im Vorbei-Joggen an der Kasse rief dieser mit zwei leeren Mineralwasserkästen bestückte Ortsgeistliche dem Getränkehändler zu: "Des Gleiche widder!". Grund dieses Zurufs war offensichtlich, die lästige Zeit für das Entgegennehmen des Leergutes und das Ausstellen einer entsprechenden Gutschrift einzusparen.
Wie durch ein Wunder war jedoch der Handwerker mit seinem mittlerweile gefüllten Einkaufswagen früher an der Kasse als der Ortsgeistliche mir seinen beiden neuen Mineralwasserkästen. Mit respektvollem "Corona-Abstand" von 1,5m stand man nun hintereinander an der Kasse. Der Ortsgeistliche konnte sich eine kleine verbale Spitze nicht verkneifen: "Da sieht man den Unterschied: Der Handwerker kauft Bier und Saft, wir Pfarrer können uns nur Wasser leisten.".
Da hörte man hinter der Kasse hervor den Getränkehändler auf gut fränggisch brummen: "Obber Sie, Herr Deggahn, lassen dahamm widder an Wein aus Ihrem Wasser machn!"
Der so moralisch unterstützte Handwerker verließ mit einem -bis zum heutigen Tag andauernden- Grinsen den Getränkemarkt...

Eine kleine, wahre Geschichte aus unserem liebenswerten, lebenswerten, und durch und durch fränkischen Langenzemn!

Anm.: Die Namen der beteiligten Personen sind der Redaktion bekannt.
Und herzlichen Dank an Klaus Weimer! ;)
IMG_2731
Foto: S. Rosenhagen

Allzeit Gottes Segen und Begleitung wünscht Ihnen
Ihr Newsletter-Team der Pfarrei Langenzenn
Folgen Sie uns:
facebook instagram youtube custom 
MailPoet