Langenzenn - Laubendorf - Keidenzell - Roßendorf

Kirchencollage
Darstellungsprobleme? Klicken Sie hier!

Newsletter Nr. 14/2020 der Evang.-Luth. Pfarrei Langenzenn vom 26.09.2020

Hallo lieber Leser, wir sagen herzlich "Grüß Gott" und wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre unseres Newsletters!

Gedankensplitter: Worte, die verändern

Pfingsten_Fenster_cr
Foto: Jürgen Kern

Yes, we can!“ - Ja, wir schaffen das! Bestimmt haben Sie auch noch die Worte des ehemaligen Präsidenten der USA im Ohr. „Yes, we can!“, dieser Wahlspruch wurde zum Sinnbild für die Politik Barack Obamas. Große Hoffnungen und Träume hat 1963 auch die Rede von Martin Luther King geweckt. Seine berühmten Worte „I have a dream“ - „Ich habe einen Traum“, gingen um die Welt.

Es sind genau solche Worte, die Menschen ansprechen und sie berühren. Gerade in Krisenzeiten tun Worte gut, die Menschen wieder hoffen und träumen lassen. Besonders dann, wenn die Wirklichkeit ganz anders aussieht. Sie wollen umkrempeln. Sie wollen etwas verändern. Sie zeigen, dass der gegenwärtige Zustand nicht zufriedenstellend ist.

Auch wir wollen Veränderung, wollen raus aus der Krise. Corona hält uns schon seit Wochen in Atem und stellt alles Gewohnte auf den Kopf. Infektionsschutzmaßnahmen, Hygienegebote, Maskenpflicht, Abstandsregeln und Co. sorgen immer noch dafür, dass die meisten von uns sich nur auf Distanz begegnen können, dass wir verunsichert sind und manchmal auch ratlos.

Gerade in so einer Zeit tun Worte der Hoffnung und Zuversicht, die unser Herz wärmen und unser Innerstes berühren, gut. Worte können mühelos alle Schranken und Barrieren zwischen uns überwinden, ohne dass die bestehenden Gebote verletzt werden. Das gesprochene Wort ist jetzt das Mittel der Wahl, um sich nahe zu kommen. Das wusste schon Jesus. Seine Worte berühren nicht nur, sie gehen sogar tief unter die Haut. Nicht nur den Menschen damals, sondern auch uns heute. Da, wo es nötig war, hat Jesus getröstet, aufgemuntert, zugehört und mitgelitten. Er konnte aber auch einfach einmal schweigen und Unerträgliches mit jemandem aushalten.

Gerade Pfingsten erinnert uns daran, wie lebensverändernd Worte sein können. Die richtigen Worte zur richtigen Zeit wirken wahre Wunder. Probieren Sie es aus!

Ich wünsche uns allen, dass Gottes Geist uns genau dazu inspiriert und ermuntert. Es müssen ja nicht immer gleich Jahrhundertworte sein. Oft ändern wir eine Situation oder machen sie zumindest erträglicher, wenn wir sagen:
Du bist nicht allein, ich bin für dich da!“

Herzlichst, Ihre Vikarin Kathrin Wagner

Gottesdienste in unserer Pfarrei

788B826D-FB46-48C1-8591-F1F65D6B39BE
>>>Klicken Sie hier für alle Termine bis zum 14. Juni.2020<<<

Herzliche Einladung zu unseren Pfingstgottesdiensten:
  • Pfingstsonntag, 9:00 Uhr in Laubendorf mit Dekan Schuster
  • Pfingstsonntag, 10:00 Uhr in Langenzenn mit Dekan Schuster
Darüberhinaus gibt es am Pfingstsonntag um 18:30 Uhr eine Jugendandacht der EJ Langenzenn (s. Artikel weiter unten)

Hinweis: am Pfingstmontag findet kein Gottesdienst in unserer Pfarrei statt.




In Langenzenn können maximal 82 Personen den Gottesdienst besuchen, in Laubendorf maximal 18 Personen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Maximalzahl an Besuchern keinesfalls überschreiten dürfen.

Die für Sie als Gottesdienstbesucher wichtigen Regeln haben wir in diesem Merkblatt zusammengefasst. Die kompletten Infektionsschutzkonzepte finden Sie auf dieser Corona-Info-Seite.

Diese Sicherheitsmaßnahmen sind uns sehr wichtig, weil uns Ihr Wohl am Herzen liegt. Wir wollen in unserer Gemeinde aufeinander achten und uns gegenseitig schützen. Auch die, die nicht an den Gottesdiensten teilnehmen können, wollen wir nicht aus dem Blick verlieren. Im Glauben bleiben wir verbunden.

Jugendandacht am 31. Mai 2020 (Pfingstsonntag)

Jugendandacht 2020
Connected with God

"Wie kann Gott mit mir sprechen?" wollte eines der Konfi-3-Kinder wissen. Eine gute Frage, oder? In unserer Jugendandacht am 31. Mai 2020 wird es genau darum gehen. Wir laden hierfür um 18:30 Uhr in den EJ-Garten ein. Einfach der Beschilderung folgen. Für alle, die nicht dabei sein können, lohnt sich ab Pfingsten auch ein Blick in den Youtube-Channel unserer Pfarrei. Ab da wird es immer mal wieder kleine Impulse aus der EJ geben.
Diakonin Martina Sträßner, Jugendreferentin

Save the Date! Kindergottesdienst am 28. Juni 2020

Kirche-mit-Kindern
Auch für unsere Kinder gibt es bald wieder einen Gottesdienst!

Am 28. Juni 2020 feiern wir einen Gottesdienst für Kinder mit ihren Familien um 11:15 Uhr in der Stadtkirche Langenzenn.
Dabei beachten wir gemeinsam die zu diesem Zeitpunkt geltenden Sicherheitsregelungen.
Wir freuen uns auf euch!
Euer KiGo Team

Mein Blickwinkel

Georg Nickel - Auf der Suche
Georg-Nickel-norm
Kurz nach meiner Konfirmation begann mein Interesse dafür, hinter die Dinge zu schauen, die unser tägliches Leben ausmachen. In der Schule wurde einem gesagt, dass die Naturwissenschaft und die Philosophie zwei grundlegend verschiedene Wege wären, sich der „Wahrheit“ zu nähern. Die Religion als möglicher dritter Weg wurde damals von mir und vielen anderen als nicht allzu realistisch angesehen.

Im Laufe der Jahre kommt man dann dahinter, dass die Naturwissenschaft sich bei einigen Themen, die das tägliche Leben betreffen, wie Gedanken, Ideen, Träume, Intuition, Zeit und Tod, oft schwer tut oder nur an der Oberfläche kratzt.

Die Philosophie wiederum kommt nur durch rein gedankliche Überlegungen oft vor der Naturwissenschaft zu erstaunlichen Ergebnissen, die erst viele Jahre danach durch die Wissenschaft bestätigt oder ihn ähnlicher Form gefunden werden.

Interessant ist auch, was unsere Archäologen von oft jahrtausendealten Zivilisationen zutage fördern, die uns manchmal ganz klein werden lassen, obwohl wir die uns Vorangegangenen manchmal milde belächeln.

Viele Bücher, das Theater, Film und Musik lassen uns durch unglaubliche Gedanken und Blickwinkel erahnen, dass wir trotz allen Fortschritts noch am Anfang der Erkenntnis stehen.

Nachdem ich mich an allem Aufgeführten etwas gerieben und alle bisherigen Versuche, „unsere Welt für alle schön zu machen“ gescheitert sind, sehe ich den Inhalt der Bergpredigt und das Wirken Jesu als Weg, der noch nicht ernsthaft ausprobiert wurde.

Daneben mag uns die oft als "Märchenbuch" verspottete Bibel Einsichten, Hinweise und Anregungen wie das Fasten, über Träume zu reden, was uns die Stille offenbart, werdet wie die Pippi, den Senfkorn- Glauben und Mystik, ein wenig helfen, unseren geistigen Vorhang wenigstens ein bisschen zur Seite zu schieben.
Herzliche Grüße, Ihr Georg Nickel
Kirchenvorstand in Laubendorf

Gemeindebrief Juni/Juli wieder als Druckausgabe!

GB2020_3_Titel
Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen den Gemeindebrief für Juni/Juli wieder als Druckausgabe zur Verfügung stellen können! Er wird pünktlich zu Anfang Juni in Ihren Briefkästen liegen.

Die jeweils aktuelle Ausgabe des Gemeindebriefs finden Sie auch immer online auf unserer Homepage.
Ihre Gemeindebrief-Redaktion

Unsere Corona-Infoseiten

Corona_NL
Wir aktualisieren regelmäßig auf unserer Homepage die Informationen zu unserem kirchlichen Handeln und den Möglichkeiten in Zeiten der Corona-Pandemie. Eine Zusammenfassung finden Sie dort unter „Info kompakt“.

Zu guter Letzt...

093_3701_RGB
Grafik: GEP
Allzeit Gottes Segen und Begleitung wünscht Ihnen
Ihr Newsletter-Team der Pfarrei Langenzenn
Folgen Sie uns:
facebook instagram youtube custom 
MailPoet