Langenzenn - Laubendorf - Keidenzell - Roßendorf

Kirchencollage
Darstellungsprobleme? Klicken Sie hier!

Newsletter Nr. 11/2020 der Evang.-Luth. Pfarrei Langenzenn vom 26.09.2020

Hallo lieber Leser, wir sagen herzlich "Grüß Gott" und wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre unseres Newsletters!

Gedankensplitter: Störung im Ablauf

96016866_10216393258967276_621276163351773184_n
Der heutige 4. Sonntag nach Ostern trägt den Namen "Kantate". Das heißt: "Singt!". Oder weiter entfaltet im Wochenpsalm Ps. 98: "Singt dem Herrn neue Lieder, denn er tut Wunder!". Es scheint fast ein bisschen Ironie aufzublitzen angesichts der Tatsache, das just an diesem Sonntag erstmals seit acht Wochen wieder Gottesdienste mit öffentlicher Beteiligung -unter strengen Auflagen- in Kirchen stattfinden können. Eine dieser Auflagen bei uns ist nämlich "reduzierter Gemeindegesang". Also gerade an dem Sonntag, an dem das kräftige gemeinschaftliche Singen im Vordergrund stehen soll, und wir endlich wieder einen Gottesdienst besuchen dürfen, müssen wir uns gleich ein weiteres Mal "reduzieren". Dabei haben wir es fast noch gut, denn in anderen Landeskirchen ist der Gemeindegesang gar nicht gestattet. Trotzdem werden wir wohl merken, dass etwas fehlt. Vielleicht empfinden wir es sogar als störend.

Wie lange es noch dauern wird, bis wieder Gottesdienste ohne solche und andere Einschränkungen möglich sind, weiß keiner von uns. Alle Beteiligten, Mitwirkende und Besucher, müssen lernen, mit diesen "Störungen im Ablauf" umzugehen. Der Predigttext, den die Perikopenordnung für den Sonntag Kantate in diesem Jahr vorsieht, erzählt interessanterweise auch von einer "Störung im Ablauf". Im 2. Buch der Chronik wird in Kapitel 5 davon berichtet, wie nach Jahrzehnten der Wanderung durch die Wüste die dabei ständig mitgeführte Bundeslade nun im Allerheiligsten des neu erbauten Tempels in Jerusalem verbracht wurde. Das Gemälde aus dem 15. Jahrhundert illustriert die Szene. Und dann, während des ersten Gottesdienstes im neuen Tempel, geriet die auf König Salomons Geheiß aufwändige und sorgsam durchgestylte Choreografie durcheinander: Als Musik und Gesang erklangen, kam Gott als Wolke über den Tempel und hinderte die Priester daran, ihre Liturgie weiter wie geplant fortzuführen.

Das ist für mich die Pointe: entscheidend sind nicht Kultus und Ritus. Es kommt nicht auf die korrekt durchgeführte Liturgie an, auch nicht auf die Vollständigkeit aller Teile im Gottesdienstablauf. Wichtig ist alleine, dass wir die Gegenwart Gottes unter uns Menschen erfahren. Dazu dienen die alten Erzählungen in der Bibel, dazu dienen unsere Lebenserfahrungen, und dazu dient die Gemeinschaft, die wir Kirche nennen. Die Gemeinschaft, in der wir im Bitten und Danken, im Loben und im Klagen und im Gebet verbunden sind. Wenn wir uns dessen gewahr sind, dann stören uns die "Störungen im (gewohnten) Ablauf" vielleicht gar nicht so sehr. Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall, dass es so sein möge!
Herzlichst, Ihr Jürgen Kern

Gottesdienste in unseren Kirchen

788B826D-FB46-48C1-8591-F1F65D6B39BE
Wir freuen uns darauf, mit Ihnen am 10. Mai 2020 (Sonntag Kantate) in zwei Kirchen unserer Pfarrei wieder Gottesdienst zu feiern: um 9:00 Uhr in Laubendorf, und um 10:00 Uhr in Langenzenn. Beide Gottesdienste wird Pfarrerin Marie Schoenauer leiten.

In Langenzenn können maximal 82 Personen den Gottesdienst besuchen, in Laubendorf maximal 18 Personen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Maximalzahl an Besuchern keinesfalls überschreiten dürfen.

Die für Sie als Gottesdienstbesucher wichtigen Regeln haben wir in diesem Merkblatt zusammengefasst. Die kompletten Infektionsschutzkonzepte finden Sie auf dieser Corona-Info-Seite.

Diese Sicherheitsmaßnahmen sind uns sehr wichtig, weil uns Ihr Wohl am Herzen liegt. Wir wollen in unserer Gemeinde aufeinander achten und uns gegenseitig schützen. Auch die, die nicht an den Gottesdiensten teilnehmen können, wollen wir nicht aus dem Blick verlieren. Im Glauben bleiben wir verbunden.

Hören und Sehen - Andachten der Pfarrei Langenzenn

Wir laden Sie herzlich ein, mit den Ihnen vertrauten Stimmen und Bildern zuhause Gott nahe zu kommen.
Bild_1 2020-04-18_20-35-32_cr
Diesen Sonntag (10. Mai, Kantate) zeichnen wir den öffentlichen Gottesdienst aus der Stadtkirche in Langenzenn mit Pfarrerin Schoenauer auf. Sie finden ihn anschließend auf unserem YouTube Kanal.

Neben den Videogottesdiensten veröffentlichen wir auf demKanal auch in loser Folge Kurzandachten oder andere interessante Dinge aus unserer Pfarrei. Am besten, Sie abonnieren auf YouTube den Kanal "Pfarrei Langenzenn", dann verpassen Sie nichts.

Termine und Veranstaltungen

Auch wenn es derzeit nur sehr wenige Termine und keine Veranstaltungen gibt, so pflegen wir doch unseren Terminkalender. Dort sind auch die geplanten Video-Andachten und -Gottesdienste verzeichnet.

Klicken Sie hier für alle Termine bis zum 24.5.2020.

Ein gesonderter Hinweis noch:
Die Verabschiedung von Pfarrer Wolfram (urspr. geplant für den 10. Mai) wird auf einen noch zu bestimmenden Zeitpunkt verschoben. Wir informieren Sie natürlich, sobald der neue Termin feststeht.

Gemeindebrief April/Mai - nur online

GB2020_2_Titel
Sie finden die aktuelle Ausgabe des Gemeindebriefs online auf unserer Homepage. Wir bedauern sehr und bitten um Ihr Verständnis, dass wir Ihnen aufgrund der Corona-Krise diese Ausgabe ausschließlich auf diese Weise zur Verfügung stellen können.
Ihre Gemeindebrief-Redaktion

Zu guter Letzt: Der Mond ist aufgegangen

95849679_10207545966403792_5081637830967427072_n
Dieses fabelhafte Bild des angestrahlten Langenzenner Kirchturms unter dem "Supermond" (der letzte in diesem Jahr!) hat uns Alexander Herrmann aus Langenzenn zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Allzeit Gottes Segen und Begleitung wünscht Ihnen
Ihr Newsletter-Team der Pfarrei Langenzenn
Folgen Sie uns:
facebook instagram youtube custom 
MailPoet